Aktuelle Innovationsprojekte.

Hier finden Sie eine Auflistung unserer laufenden Projekte. Sie brauchen mehr Informationen dazu, haben eine Projektidee oder möchten bei einem der Projekte mitwirken? Dann wenden Sie sich an unseren Innovationsmanager Lukas Grünbeck.

Weitere Projektideen unserer Mitglieder und Partner finden Sie in unserer Kollaborationsplattform „coapp“. Melden Sie sich unter dem Reiter „Login“ ganz einfach an oder registrieren Sie sich.

Der digitale Zwilling.

Durch die Nutzung verschiedenster Systeme müssen Änderungen und Annotationen manuell vorgenommen werden. Das ist zeitraubend, fehleranfällig und insbesondere herausfordernd bei der kontinuierlichen Synchronisation von Produktionsanlagen. Durch die fehlende 3D-Darstellung wird die Kollaboration weiter erschwert.

Die Lösung: Eine 3D-Kollaborationsplattform, die zunächst auf die Automotivindustrie ausgerichtet ist und zukünftig in andere Branchen überführt werden kann. Auf der Plattform werden das gemeinsame Bearbeiten und Teilen von dreidimensionalen Modellen zur Planung, Bau und dem Betrieb neuer Produktionsanlagen ermöglicht. So werden Planungsdaten einer virtuellen Fabrik als Digitaler Zwilling webbasiert dargestellt und für alle Akteure zugänglich gemacht. Diese Projektskizze wird schließlich in eine größere Ausschreibung („Konjunkturpaket 35c“) überführt.

Die Konsortialpartner: August-Wilhelm Scheer Institut, FITT gGmbH, htw saar, Knowledge Symphony, KRS Solutions und thyssenkrupp Systems Engineering

Mehr erfahren.

Simulation von Starkregenereignissen zum Hochwasserschutz.

Zum Monitoring von Hochwasserereignissen bietet das Internet of Things (IoT) die besten Voraussetzungen, jedoch sind Funktionsweisen und Potenziale der Technologie und Wirkzusammenhänge den regionalen Akteuren und Kommunen oftmals nicht umfänglich bewusst. 

In diesem Demonstrator sollen die Potenziale von IoT-Sensorik im Kontext Hochwasser gezeigt werden. Es können exemplarisch verschiedene Starkregen-Ereignisse am Modell simuliert und gezeigt werden, wie Überflutungen frühzeitig in Kombination mit verschiedener Mess-Sensorik (Multisensorik) erkannt werden können, wie man mit den Daten umgeht (Datenanalyse) und welche Maßnahmen ergriffen werden können, um Schäden zu verhindern (Schadensprävention).

Mehr erfahren.

Das Stromnetz der Zukunft.

Erneuerbare Energien, Wärmepumpen, Photovoltaikanlagen und Elektromobilität sind die Zukunft – Erst recht ist es jetzt an der Zeit, Kenntnisse über das Verbrauchsverhalten der Endkunden zu generieren und sich auf Veränderungen im Stromnetz gefasst zu machen.

Heute sind die Stromnetze undurchsichtig, sodass die damit verbundenen strommarktdienlichen Lösungen nicht an das tatsächliche Verhalten der Nutzer angepasst werden können. Ein Einblick in die “Blackbox” der Haushalte eröffnet Möglichkeiten für neue Anwendungen und hilft gleichzeitig bei dem Aufsetzen und Verbessern der Prozesse rund um die Regulatorik.

Mehr erfahren.

Der vernetzte Parkplatz der Zukunft.

Immer mehr Elektroautos treten in den Markt. Somit steigt der Bedarf an Lademöglichkeiten im privaten und öffentlichen Bereich. Dabei ergeben sich neben energetischen Aspekten, Anforderungen bei dem Bau von Lademöglichkeiten in die städtische Infrastruktur. Zudem führt dies zu einer vermeidbaren Lastsituation für Energienetze, der mit intelligenten Lösungen begegnet werden muss. Erfahren Sie mehr über ieMETaS und den vernetzten Parkplatz der Zukunft!

Mehr erfahren.

Das Kreativsonar wird 2022 zum siebten Mal durchgeführt. Der Preis unterstützt kreative Unternehmer:innen auf ihrem Weg und würdigt den Mut und Ideenreichtum. Durch das Projekt werden die kreative Wirtschaft gefördert, weil sie ein enormes innovatives Potenzial besitzt, das in alle Bereiche der Gesellschaft hineinwirkt. Die Gewinner:innen nehmen an Workshops teil, damit ihre Skills weiterentwickelt werden können. In diesem Jahr ist das East Side Fab offizieller Projektträger.

Mehr erfahren.

Die Maker-Messe.

In diesem Sommer wird es technisch, innovativ und nachhaltig – DAS Festival rund um neue Technologien und Trendthemen für Jung und Alt. Seid dabei, wenn IT und Technik hautnah ausprobiert werden und erlebt werden kann!

Die make-it.saarland ist eine Kooperationsveranstaltung, die vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr gemeinsam mit Maker-Szene, Innovationstreibern, Hochschulen und Transfereinrichtungen, Institutionen, Unternehmen und Vereinen des Saarlandes gestartet wurde und durch die Organisatoren CoderDojo Saar, co:hub66, Foldio, East Side Fab e.V., Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes, InfoLab Saar, Technik Kultur Saar e.V. (HackSaar) und ZeMA gGmbH durchgeführt wird.

Mehr erfahren.

Upskilling Prozess im eigenen Unternehmen.

Hierbei geht es um die frühzeitige Identifikation von Potenzialträgern und um die Sicherung der digitalen und technologischen Zukunft sowie den Standort des produzierenden Gewerbes in der Region. Im Rahmen des Projektes soll ein Programm und eine Plattform geschaffen werden, die den aktuellen Bildungs- und Weiterbildungsansprüchen gerecht wird.

Mehr erfahren.

Forschungs- und Transferprojekte.

Neben unseren eigenen Innovationsprojekten wirken wir in verschiedenen Forschungsprojekten mit und sind somit up to date, was die neusten Förderausschreibungen auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene betrifft. Gemeinsam mit unseren Mitgliedern und Partnern finden wir die richtigen Mittel und Wege, Ideen und Projekte in die Tat umzusetzen.
Wenn Sie Interesse an praxisorientierten Forschungs- und Entwicklungsprojekten haben oder Unterstützung brauchen, die richtigen Transferpartner zu finden, sprechen Sie uns an – Wir unterstützen Sie und helfen Ihnen die Brücke zur Wissenschaft zu schlagen.

EDIH.

Im Rahmen der Ausschreibung European Digital Innovation Hub (EDIH) bewerben wir uns gemeinsam mit weiteren Partnern auf den Aufbau eines Hubs im Saarland. Das EDIH ist eine Organisation ohne Gewinnerzielungsabsichten, das Unternehmen und den öffentlichen Sektor bei der digitalen Transformation unterstützt. Themen sind: High Performance Computing, Künstliche Intelligenz, Cybersicherheit und Aufbau tiefergehender Digitalisierungskompetenz.

Das Ziel des Hubs im Saarland (IDIH-Saarland) ist die Gewährleistung einer intensiven Betreuung und Befähigung von Unternehmen auf dem Weg der digitalen Transformation und der Implementierung anwendungsorientierter Industrial AI. Aufbauend auf den Säulen Digitalisierung, Cybersecurity und Künstliche Intelligenz (KI) arbeiten wir marktorientiert gemeinsam mit Hochschulen, Transferinstituten und etablierten Organisationen an der Identifikation und Implementierung von neuen und künftigen Schlüsseltechnologien. In enger Abstimmung mit anderen Hubs in Deutschland und Europa bündeln wir Kompetenzen und bringen Akteure branchen- und länderübergreifend zusammen.  

DIE KONSORTIALPARTNER.

Sie haben Interesse?

Dann werden Sie aktiv! Für alle Fragen bezüglich Mitgliedschaft und dem persönlichen Austausch stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.